KSI  KSI-TREFFPUNKT  GOTTESDIENSTZEITEN  FREIZEIT IM KSI  KONTAKT  LINKS  SITEMAP     

 Gesichter des Bürgerfunks NRW: Fachtagung

Durch die Ohren ins Herz:

mein Bürgerradio - ein Arbeitstag

28. - 29. April 2016

44 nordrhein-westfälische Lokalsender, täglich eine Stunde: sechzehntausend Radiostunden pro Jahr, hochgerechnet, das steht in Nordrhein-Westfalen für Bürgerfunk zur Verfügung. Fast 6.000 Menschen haben seit der Einführung im Jahr 2007 den Nachweis der geeigneten Qualifizierung erworben und gehören zu den aktiven Bürgerfunkern. Zusätzlich haben mehrere tausend Personen in den vergangenen Jahren in Radioprojekten mitgearbeitet und den Bürgerfunk kennengelernt. Etwas mehr als 300 Radioexperten haben die Ausbildung zum LfM-Medientrainer erfolgreich absolviert und vermitteln Wissen und Handwerk rund um das Radio. Ca. 250 unterschiedliche Einrichtungen wurden seit 2007 von der LfM gefördert. Und 34 Servicestellen Bürgerfunk arbeiten seit dem Sommer 2015. Sie informieren über den Bürgerfunk, über die Nutzung und sollen erste Anlaufstelle für alle Interessenten sein, die den Bürgerfunk für sich entdecken. In 9 Lokalfunkgebieten gibt keinen oder nur sehr sporadischen Bürgerfunk. Das sind die Zahlen.

Was verbirgt sich dahinter? Was ist Bürgerfunk eigentlich, heute und in der Zukunft? Wie hört sich Bürgerfunk an, wie sieht er aus? Welche Gefühle spricht er an? Passt er noch oder gerade in die heutige Zeit? Welche Ideen stecken dahinter und sind sie zukunftsfähig? Müssen wir um- oder neudenken? Braucht es einen neuen Namen?

26 Stunden, Donnerstag ab 11 Uhr bis Freitag um 13 Uhr, standen für den Austausch, für die Entwicklung von Ideen und für das praktische Arbeiten zur Verfügung.

Die Entwicklung eines Kommunikations-Marketing-Konzeptes, Raum für den Erfahrungsaustausch und Anregungen für die eigene Praxis und – das haben wir als thematische Eckpunkte für die diesjährige Arbeitstagung im Austausch mit aktiven Bürgerfunkerinnen und Bürgerfunkern identifiziert. Ideen, Anregungen und Wünsche, die im Rahmen der Tagung 2015, bei einem Treffen der Servicestellen und zahlreiche Schulungs- und Informationsveranstaltungen geäußert wurden, sind in die diesjährige Programmplanung eingeflossen. Und wir sind, insbesondere für den zweiten Tag, an dem Technik-, Programm- und Projektideen vorgestellt werden sollen, noch für Vorschläge offen.

Wir, die Veranstalter, möchten, dass Sie, die Teilnehmerinnen und Teilnehmer, viele Anregungen, praktische Hilfe, neue Kontakte und Hilfen mitnehmen, zur Unterstützung ihrer praktischen Radioarbeit. „Arbeitstagung“ – das war das diesjährige Prinzip. Wir brechen die Themen herunter auf ihren Radioalltag. Wir lernen voneinander und von Dritten. Wir machen Programm, entwickeln Texte und Konzepte. Wir formulieren gemeinsam Arbeitsaufträge - für sie, für uns, für Dritte - um die nächsten Entwicklungsschritte bis zur Tagung 2017 gemeinsam zu meistern.

 


      - - - - - - - - - - -

> Informationen zur Tagung 2015

> Informationen zur Tagung 2014

> Informationen zur Tagung 2013

> Informationen zur Tagung 2012

> Informationen zur Tagung 2011

> Informationen zur Tagung 2010


Die Bürgerradiofachtagung wird unterstützt von:

lfm nw          


Weitere Informationen zu den Bürgermedien in NRW finden Sie > hier.

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum