KSI  KSI-TREFFPUNKT  GOTTESDIENSTZEITEN  FREIZEIT IM KSI  KONTAKT  LINKS  SITEMAP     

Projekt „Zukunftsfaktor Bürgerengagement. Entwicklungswerkstatt für kommunale Engagementstrategien im Regierungsbezirk Arnsberg“

Das bürgerschaftliche Engagement erweist sich als zunehmend wichtige Säule für den Erhalt von Lebensqualität und gesellschaftlichem Zusammenhalt. Damit rückt dieses wie auch der Schatz an noch unausgeschöpftem Potenzial in den Blick der Entscheidungsträger/innen von Kommunalpolitik und -verwaltung. Bestehendes Engagement soll weiter wachsen und das noch zu realisierende sich entfalten können. Dazu bedarf es der Schaffung förderlicher Rahmenbedingungen. Die Landesregierung von NRW unterstützt die Kommunen bei dieser zukunftweisenden Aufgabe mit u.a. der Förderung des Projektes „Zukunftsfaktor Bürgerengagement. Entwicklungswerkstatt für kommunale Engagementstrategien“ (EWS), das 2015/16 zum nunmehr dritten Mal durchgeführt wird.

Die EWS ist ein Qualifizierungs- und Entwicklungsformat für kommunale Verwaltungsmitarbeitende, die die Engagementförderung vor Ort strategisch angehen wollen. Pro Durchgang begrenzt auf zehn Projektstandorte bietet sie einer festen Gruppe von jeweils zweiköpfigen Entwicklungsteams ein Ensemble fein aufeinander abgestimmter Lernarrangements: Fachtagung, prozessorientierte Workshopreihe, Lernquellenpool und fachliche Beratung auch zwischen den Workshops per Telefon, E-Mail und/oder vor Ort.

Das Herzstück der auf ein Jahr angelegten EWS bildet die Workshopreihe, deren Themen und Inhalte die Entwicklungsteams schrittweise selbst bestimmen, d.h. orientiert an aktuellen Fragen und Herausforderungen ihrer Arbeit vor Ort generieren. Externe Fachleute werden in die Arbeit ebenso einbezogen wie das in der Gruppe vorhandene Wissen und Know how. Die EWS bietet eine geschützte Plattform für interkommunalen Austausch mit Erfahrungstransfer, der Vorstellung von good-practice-Beispielen etc., für kollegiale Beratung und gemeinsame konzeptionelle Entwicklungsarbeit. Die vertrauensvolle Atmosphäre in der geschlossenen Gruppe fördert das offene Ansprechen auch von Problemen und Fehlern, die hier gemeinsam bearbeitet werden können.

Das KSI als Träger des Projektes kooperiert in seinem dritten Durchgang mit der Bezirksregierung Arnsberg. Folgende Städte, Gemeinden bzw. Kreise haben sich erfolgreich um einen Platz in der EWS beworben: Ahlen, Bad Berleburg, Bergkamen, Finnentrop, Kirchhundem, Menden, Kreis Olpe, Senden, Kreis Siegen-Wittgenstein, Sprockhövel.

© Dariusz Misztal

 

 

 

 

Bürgermeister und Beigeordnete der an der EWS beteiligten Kommunen
gerahmt von Delegationen des MFKJKS, der Bezirksregierung Arnsberg und des KSI.
In der Bildmitte: Familienministerin Christina Kampmann, rechts von ihr: Regierungspräsidentin Diana Ewert

 

 

Weitere Informationen zum Projekt entnehmen Sie bitte dem Flyer. > Link zum Flyer

Ergebnisse aus dem Pilotprojekt der Entwicklungswerkstatt finden Sie in der Publikation E. Bubolz-Lutz, A. Mörchen (Hrsg.) (2013): Zukunftsfaktor Bürgerengagement. Entwicklungswerkstatt für kommunale Engagementstrategien. Impulse – Konzepte – Ergebnisse. Witten > Link zu Publikation

 

Zum Seitenanfang Seite weiterempfehlen Druckversion Kontakt  Barrierefrei  Impressum