Start Gottesdienst KSI-Treffpunkt Links Kontakt

19 | 01 | 2019

Ethik und Gesellschaft

Unser soziales Umfeld wandelt sich stetig. Rahmenbedingungen, die ein gutes Leben für alle möglich machen, müssen immer neu verhandelt und bedacht werden. In unserem Programmbereich Ethik und Gesellschaft laden wir Sie zu Angeboten ein, die sich einer gerechten Gestaltung der Gesellschaft widmen.

 

> mehr Informationen

Veranstaltungen

Ethische Herausforderungen der Digitalisierung in der Erwachsenenbildung

15. - 16. Februar 2019

 

Digitalisierung ist in der öffentlichen Diskussion inzwischen allgegenwärtig; viele Phänomene werden darunter gefasst, so gut wie jeder Lebensbereich ist durch die digitale Revolution betroffen – auch die Erwachsenenbildung. Doch was verbirgt sich hinter diesem schillernden Begriff? Die Tagung schafft einen praxisnahen und lebensweltlich orientierten Zugang: Wie verändert eine digitale Welt die erwarteten Inhalte und Methoden, das gesellschaftliche und mediale Umfeld, Vergemeinschaftungs- und Organisationsformen – und welche ethischen Reflexionen und Instrumente braucht es für für eine verantwortungsvolle Nutzung digitaler Medien? Ist die katholische Soziallehre inzwischen Relikt einer vergehenden Industriegesellschaft – oder lassen sich die bewährten Prinzipien auch in der Digitalität produktiv machen? Mit welcher Haltung gehen wir als Erwachsenenbildner unsere digitale Gegenwart an, auch um uns kompetent und verantwortungsvoll darin zu bewegen?

 

Sie sind herzlich eingeladen!

 

> Link zum Programmablauf und Anmeldung

 

Zielgruppe

Mitarbeitende von Einrichtungen der gemeinwohlorientierten Weiterbildung


Referent
Felix Neumann
Freier Berater und Moderator mit Schwerpunkt in den Bereichen communityorientierte SocialMediaKonzepte, Strukturwandel der Öffentlichkeit
und Digitalität, Politikwissenschaftler, Redakteur bei katholisch.de, Lehrbeauftragter für Social Media und Publizieren im Netz an der PTH Sankt Georgen, Frankfurt, Berater der Publizistischen Kommission der Deutschen Bischofskonferenz in der Expertengruppe Social Media

 

Fachliche Begleitung
Prof. Dr. Michael Schemmann
Prof. für Erwachsenenbildung/ Weiterbildung an der Universitität zu Köln. Wissenschaftlicher Begleiter der Digitalitätsstudie der LAG KEFB NRW e. V.
Forschungsschwerpunkte:
– Strukturforschung der Weiterbildung
– Erwachsenenpädagogische Organisationsforschung
– International vergleichende Weiterbildungsforschung

 

Kosten
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.
Inklusivleistungen: Seminarinhalte, Teilnahme an den Mahlzeiten, Kaffeepausen vormittags und nachmittags, Tagungswasser im Raum


Bei Bedarf kann eine Übernachtung mit Frühstück im hauseigenen Tagungshotel von Freitag auf Samstag für einen Beitrag von 58,– € hinzugebucht werden.


Die Veranstaltung wird gefördert durch das

 

> Link zum Veranstaltungsflyer

Erbgutanalysen - Das Orakel der Gene

Vortrag

20. Februar 2019

19.00 Uhr

 

Die Preise für Erbgutanalysen fallen rapide und Wissenschaftler können aus der Geninformation so viel herauslesen wie noch nie: Etwa das Risiko für Diabetes oder andere Leiden, die Verträglichkeit von Medikamenten und die genetischen Ursachen bestimmter Erkrankungen. Doch wie aussagekräftig sind solche Analysen? Und welchen Nutzen haben sie?

 

Empfehlung:
Die Veranstaltung richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen, an Lehrerinnen und Lehrer, Bildungsverantwortliche, Interessierte am aktuellen naturwissenschaftlichen Diskurs


Referntin: Juliette Irmer, Dipl. Biologin und Wissenschaftsjournalistin (u.a. Neue Zürcher Zeitung, FAZ, Spektrum.de)


> Link zur Anmeldung

 

 

Wie Empowerment gelingen kann!

 

Ein internationaler Austausch zwischen Deutschland und El Salvador über Ansätze in der (Jugend-) Sozialarbeit

 

Freitag, 8. März 2019, 10-15 Uhr

 

Im Kennenlernen fremder Welten öffnen sich neue Horizonte und die vertraute Welt erscheint im neuen Licht. Diese Erfahrung soll auch in dieser Dialog-Veranstaltung möglich werden: Hier kommen Praktikerinnen und Praktiker der sozialen Arbeit aus El Salvador und aus Deutschland miteinander ins Gespräch und tauschen ihre Handlungsansätze und Erfahrungen aus ihren Projekten und Programmen aus. Im Zentrum des Austauschs steht die Frage, was in den jeweiligen Projekten und Programmen dazu führt, dass Empowerment gelingt, also die Beteiligten die Selbstbestimmung über die Umstände des eigenen Lebens und Lebensumfelds wieder zurückgewinnen.

Die Veranstaltung findet anlässlich der Kampagne „Mach was draus: Sei Zukunft!“ des bischöflichen Hilfswerks Misereor statt.

 

Programm:

 

10:00 Uhr  Begrüßung
Volker Hohengarten, Referent für Politische Bildung im Referat für die Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Köln
10:10 Uhr Einführung
Josef Freise (Moderation), Prof. em. Im Fachbereich Sozialwesen, Katholische Hochschule NRW, Abt. Köln
10:30 Uhr Vorstellung der Projekte
  • „Mein neuer Lebensplan“, Daysi Raquel Rodríguez Fuentes und Ingrid Marisol Ganuza Ayala, Caritas San Salvador
  • Das Wohnungsbauprogramm der salvadorianischen Stiftung FUNDASAL, Julio Meléndez Núñez und Fernando Manuel Renderos Arrué, FUNDASAL, El Salvador
  • Das Programm von IN VIA Köln für ehemalige weltwärts-Freiwillige, Jana Legenhausen und Christina Wirth, IN VIA Köln e.V.
  • Das Konzept der Sozialraumkoordination in Köln-Höhenberg/Vingst, Andreas Hildebrand, Katholische Jugendagentur Köln
12:30 Uhr Mittagessen
13:30 Uhr Zusammenfassung der Ergebnisse
Moderation: Prof. Josef Freise
14:45 Uhr Verabschiedung
Volker Hohengarten
15:00 Uhr Schluss
   

 

 

Zielgruppe:

Sozialarbeiter/innen, Sozialpädagog/innen, Fachkräfte aus der (Jugend-) Sozialarbeit, Wissenschaftler/innen und Studierende aus den Bereichen Soziale Arbeit und Sozialpädagogik, Fachkräfte aus der Entwicklungszusammenarbeit, Pastorale Dienste mit sozialpastoraler Ausrichtung oder sozialpastoralem Interesse sowie Erwachsenenbildner/innen.

 

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.

 

Weitere Informationen finden Sie unter folgendem > Link zu den Informationen

 

 

Anmeldung:

Eine Teilnahme an der Tagung ist möglich nach verbindlicher Anmeldung bis zum 15. Februar 2019 unter folgendem Anmeldelink:

https://bildung.erzbistum-koeln.de/bw-erzdioezese-koeln-ev/kontakt/anmeldung-fuer-tagung-wie-empowerment-gelingen-kann

 

Veranstalter:

Bildungswerk der Erzdiözese Köln e.V. in Kooperation mit Misereor, Diözesanstelle Weltkirche/ Weltmission im Generalvikariat des Erzbistums Köln, Katholisch-Soziales Institut Siegburg, Abt. Jugendseelsorge im Generalvikariat des Erzbistums Köln, Diözesane Arbeitsgemeinschaft Jugendsozialarbeit (DiAG JSA) im Erzbistum Köln, Diözesan-Caritasverband für das Erzbistum Köln e.V.        

 

Diskussion: Keine Angst vor Digitalisierung!

"Antworten 4.0 der Sozialen Marktwirtschaft" auf Fragen der wirtschaftlichen und sozialen Teilhabe

 

12. März 2019

19.30 Uhr

Hinweis: Die Veranstaltung findet in den Räumlichkeiten des Domforums in Köln statt.

 

Die Digitalisierung ist in aller Munde - mal mit euphorischen Erwartungen, mal mit düsteren Bedrohungsszenarien. Wie sollen wir nun also unser Leben und Wirtschaften darauf einstellen? Wir möchten im Gespräch mit Politik, Wissenschaft und Wirtschaft den Blick nach vorne richten und daher nach den "Antworten 4.0 der Sozialen Marktwirtschaft" auf die heutigen Herausforderungen der wirtschaftlichen und sozialen Teilhabe fragen: Nehmen wir die bewährten Tugenden der Sozialen Marktwirtschaft in Zeiten der Digitalisierung ernst genug? Wie sieht es aus mit Realitätssinn, mit klaren ordnungspolitischen Vorstellungen, mit Kreativität und mit dem Mut zu ggf. unbequemen Entscheidungen im Spannungsbogen von Freiheit und Verantwortung? Wie können wir dem "personalen Faktor" (Kardinal Höffner) in der Welt der Digitalisierung seinen notwendigen Stellenwert geben?"

 

Empfehlung: Menschen, die den digitalen Wandel mit (kritischem) Interesse verfolgen und/oder mitgestalten. 

Kosten: Der Eintritt ist frei.

 

Gesprächspartner:
Prof. Dr. Nils Goldschmidt, Professor für Kontextuale Ökonomik und Ökonomische Bildung an der Universität Siegen

 

Karl-Josef Laumann, CDU, Minister für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen

 

Prof. Dr. Margot Ruschitzka, Professorin für Mathematik und Datenverarbeitung an der Fachhochschule Köln

 

Moderation: Dr. Jutta Gröschl, Institut für Mittelstandsforschung, Bonn

Partner: Katholisches Bildungswerk Köln, Konrad-Adenauer-Stiftung

 

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Verantwortlich

André Schröder

 

Fon 02241 2517 405

 

Kontakt per Mail