Start Gottesdienst KSI-Treffpunkt Links Kontakt

10 | 08 | 2020

Europa und der Brexit - zurück in die Zukunft?

Rückblick zur Veranstaltung

 

Der Brexit, seine Historie, die aktuelle Situation und seine möglichen Auswirkungen auf Europa waren zentrale Themen beim diesjährigen Business +/- Ethics Dialog in der Internationalen Hochschule in Bad Honnef (IUBH). 

 

Die Dialogpartner waren Armin Heider (Bereichsleiter International der IHK Bonn/Rhein-Sieg), Prof. Dr. Christof Mandry (Moraltheologe, Ethiker und Hochschullehrer mit Schwerpunkt Politische Ethik) und Jochen Pöttgen (Leiter der Regionalvertretung der Europäischen Kommission in der Bundesstadt Bonn). Zusammen mit dem Publikum diskutierten sie über Europa und den Brexit mit anschließendem Get-Together. 

 

Assoziationen des Publikums mit dem Brexit waren vor allem von den Stichworten „Nationalismus“ und „Isolation“ geprägt. Bei der Frage ‚Möchten Sie, dass Großbritannien in der EU bleibt?‘ stimmten 80% der anwesenden Gäste für einen Verbleib. Von den Teilnehmenden wurde die Frage gestellt, ob der Brexit eine Kettenreaktion auslösen wird und auch andere Länder die EU verlassen werden. Dies wurde von allen Experten klar verneint, diese sahen eher eine abschreckende Wirkung des Brexits auf nationalistische Strömungen in Europa.

 

Als ein Messwert für den Erfolg der EU verwies Jochen Pöttgen auf das Erasmus Programm und die daraus entstandenen so genannten ‚Erasmus Babies‘. Seine Traumvorstellung für ein Europa der Zukunft bestand daher darin, sich die Zahl dieser im nächsten Jahrzehnt auf 6 Millionen erhöht. Prof. Dr. Christof Mandry äußerte für die Zukunft den Wunsch, dass das das Europäische Projekt wieder mehr Schwung bekommt und substantielle Beiträge zu den großen Herausforderungen wie dem Klimawandel geleistet werden können.

 

Die Business +/- Ethics Dialog-Reihe ist eine jährlich stattfindende Veranstaltung, die Vertreter aus Wirtschaft, Gesellschaft, Politik und Forschung zu aktuellen Entwicklungen und Auswirkungen befragt. Organisiert werden die Veranstaltungen von Eventmanagement-Studierenden der IUBH in Kooperation mit dem Katholischen-Sozialen Institut, Siegburg. Das Jahresthema im Jahr 2020 werden Generationenkonflikte sein.

 

Die Dialogpartner
Jochen Pöttgen in der Diskussion

Ausschreibungstext

Europa und der Brexit - zurück in die Zukunft?

Hinweis: Die Veranstaltung findet in der Mensa der Internationalen Hochschule IUBH in Bad Honnef statt.

 

Europa und der Brexit, Zurück in die Zukunft? Dies ist die Frage, mit der sich die Podiumsdiskussion am 20. November in der IUBH auseinandersetzt. Seit 2017 diskutieren Europa und Großbritannien über den Ausstieg aus der EU. Nach langen Verhandlungen ist das Datum jetzt entschieden und die Briten verlassen die Europäischen Union, entweder mit einem sogenannten No Deal oder mit einer Vereinbarung. Einer der Hauptgefahren, des Brexits wäre die Stagnation der Wirtschaft, wenn viele Firmen und Banken ihren Hauptsitz in andere europäische Länder versetzten. Also, Was ist Europa?‘ ‚Welchen Auswirkungen hat der Brexit auf Europa?‘ und ‚Wie wird die Lage ausschauen, nachdem Großbritannien wirklich EU verlässt?‘, diese und weitere kontroverse Fragen rum Europa und den Brexit wollen wir gemeinsam mit Ihnen und unseren Dialogpartnern: 

 

Jochen Pöttgen (Leiter der Regionalvertretung der Europäischen Kommission Bonn)

Prof. Dr. Christof Mandry (Deutscher Theologe, Ethiker und Hochschullehrer)

Armin Heider (Bereichsleiter International der IHK Bonn/ Rhein-Sieg)

 

aus unterschiedlichen Blinkwinkeln beleuchten.

 

Beschließen wollen wir den Abend mit einem Get-Together und der Gelegenheit zum Networking. Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme und angeregte Diskussionen. 

 

Empfehlung
Die Veranstaltung richtet sich an Studierende aller Fachrichtungen und an europapolitischen Fragen interessierte Bürgerinnen und Bürger

 

Termin
20. November 2019, ab 18:00 Uhr


Kosten
Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei.


Partner
IUBH Internationale Hochschule Campus Studies, Bad Honnef, Rheinische Friedrich-Wilhelms-Universität Bonn, Industrie- und Handelskammer Bonn/Rhein-Sieg