Start Gottesdienst KSI-Treffpunkt Links Kontakt

25 | 09 | 2020

Tanja Dückers

Porträt Tanja DückersFoto: © Anton Landgraf
Schreibwerkstatt

 

Vom sinnlichen Eindruck zum treffenden Wort

In Tanja Dückers Schreibworkshop wird sich intensiv mit eigenen Texten – mit neu zu verfassenden, wie auch mit mitgebrachten Auszügen – auseinandergesetzt. Über den interdisziplinären Ansatz wird der Umgang mit der Angst vor dem "weißen Blatt Papier" erlernt.

 

Zum Kurs

In meinem Schreibworkshop wollen wir uns intensiv mit eigenen Texten – mit neu zu verfassenden, wie auch mit mitgebrachten Auszügen (bis zu einer Länge von 20 Seiten in den Gattungen Prosa, Lyrik, Essay) – auseinandersetzen. Wir werden diese konstruktiv miteinander diskutieren und über das Verhältnis von Inhalt und gewählter Form nachdenken. Ein besonderes Augenmerk wird dieses Mal auf den interdisziplinären Ansatz gelegt: Wir werden uns von Bildern, von Musikstücken und anderen sinnlichen Eindrücken (Spaziergang in näherer Umgebung) inspirieren lassen und dabei unter anderem lernen, mit der Angst vor dem „Horror Vacui“, vor dem „weißen Blatt Papier“ umzugehen, unserer Intuition zu vertrauen und unsere (nahe) Umgebung als unerschöpfliche Quelle kreativer Angebote zu begreifen.

 

Dückers Fundbueros und VersteckeVita

Freischaffende Autorin, Journalistin (u. a. Die Zeit, Spie gel, Süddeutsche Welt, National Geographic, Brigitte, taz, Tagesspiegel, Emma, Frankfurter Rundschau, Zeit Online). Diverse Preise u. a. 1996 La Belle-Literaturpreis für Kurzprosa, 1998 1. Preis des Westfälischen Literaturbüros; 2000 Förderpreis des „Literaturpreises Ruhrgebiet“, 2002 1. Preis des Wettbewerbs „Kargo Europa“, 2004 2. Preis der Polnischen Botschaft und des Polnischen Kulturinstituts Berlin, 2006 vom Deutschen Historischen Museum (Berlin) zu den 10 wichtigsten Schriftstellern Deutschlands unter 40 Jahren gewählt (und den „100 Kreativsten Köpfen Deutschlands“)




Material

Sie können bereits vorhandene Texte (bzw. Textauszüge), an denen Sie arbeiten, mitbringen.

 

> zurück zum Rückblick 2014