Start Gottesdienst KSI-Treffpunkt Links Kontakt

25 | 09 | 2020

Harald NaegeliPortrait Harald Naegeli

Zeichnung

Aus dem Punkt in die Linie zur Farbe

Harald Naegeli zeigt in diesem Kurs wie durch den richtigen Einsatz der Aquarellfarben, Durchsichtigkeit, Leichtigkeit und die Vorstellungen des Schwebens hergestellt werden kann. Damit sich die Farben nicht gänzlich verflüchtigen, gibt eine sparsame Zeichnung mit Tusche und Feder ein subtiles Gerüst.

 

Zum Kurs

Die Aquarellfarbe, richtig „eingesetzt“, eignet sich vorzüglich dazu, Durchsichtigkeit, Leichtigkeit und Vorstellungen des Schwebens herzustellen. Damit sich die Farben nicht gänzlich verflüchtigen, gibt eine sparsame Zeichnung mit Tusche und Feder ein subtiles Gerüst. Im besten Falle ergänzen und bereichern sich Grafik und Farbe in einer Balance. Natürlich geht es nicht um die Gegenständlichkeit einer groben Dingwelt, vielmehr sollen Farben und Zeichnung ein Eigenleben zeigen. Damit wird eine Tür geöffnet, die den Eintritt in eine verborgene Welt der Märchen und der Heiterkeit der Träume erlaubt.


DSCN0818 Vita

Harald Naegeli hat die Zeichnung als Graffiti in den öffentlichen Raum gebracht. Ende der 70er-Jahre wird der Psychologe, Zeichner und Naturschützer weltweit als „Sprayer von Zürich“ mit seinen gesellschaftspolitisch motivierten Sprayaktionen bekannt. Auf Papier setzt er sich mit der Zeichnung in meditativer Richtung auseinander. Zudem arbeitet er seit 15 Jahren kontinuierlich an der „Urwolke“.
Zahlreiche Arbeiten befinden sich im Besitz von Museen.


Material

Sie benötigen mindestens 15 kleinformatige Aquarellpapiere, dazu Kohlestifte und Haarspray zum Fixieren. Außerdem 3 großformatige, weiße Büttenpapiere, Format 70 x 100 cm, dazu als Rückwand einen stabilen Karton selbigen Formates. Die Teile werden auf eine Staffelei gestellt. Bitte eine Staffelei mitbringen. Sollten Sie über keine Staffelei verfügen, können Sie im KSI eine Staffelei erhalten. Diese bitte rechtzeitig vorbestellen, da die Anzahl der Staffeleien begrenzt ist. Spitzfedern (dünnste Sorte), Federhalter, Tuschflakon, Wasserbehälter, Reinigungslappen, Cutter, Lineal etc. Dazu einige Büttenpapiere (Aquarellpapiere) in kleinem Format Din A4 zu Übungszwecken, möglichst zwei gebundene Skizzenbücher, einen Edding-Stift 1800 (schwarz) – 01, einen Pentel, Bleistifte und Rötelstift zum Skizzieren im Naturraum.

 

> zurück zum Rückblick 2014