Start Gottesdienst KSI-Treffpunkt Links Kontakt

04 | 04 | 2020

Julian Wasserfuhr

 

Julian Wasserfuhr kam im Alter von sieben Jahren durch seinen Vater Gerald, einen Klarinettisten und Musiklehrer, zur Trompete. Er erhielt zuerst Privatunterricht und gewann mit elf Jahren als jüngster Teilnehmer den nordrhein-westfälischen Landeswettbewerb Jugend jazzt. Mit 13 Jahren erhielt er Trompetenunterricht durch Klaus Osterloh. Drei Jahre später wurde Julian Wasserfuhr als jüngster Student im Fach Jazztrompete an der Musikhochschule in Köln bei Andy Haderer aufgenommen.

Nach erfolgreichem Abschluss mit Auszeichnung studierte er an der Musikhochschule Dresden bei Malte Burba und Till Brönner. Wasserfuhr spielte in Schul- und Hochschul-Big-Bands sowie im Landesjugendjazzorchester Nordrhein Westfalen und während eines Aufenthalts in Boston als Gastsolist in Phil Wilsons Rainbow Big Band neben Jazzmusikern wie Joe Lovano und Jon Faddis. Bei verschiedenen internationalen Wettbewerben erhielt er Solistenpreise, war Gewinner des Yamaha Trumpet Contest 2004 und erlangte ein Stipendium am berühmten Berklee College of Music in Boston.

Zusammen mit seinem zwei Jahre älteren Bruder Roman Wasserfuhr gründete er das Julian & Roman Wasserfuhr Quartet und nahm im November 2005 das Al- bum Remember Chet auf. Den Trompeter Chet Baker bezeichnet Julian Wasserfuhr als Vorbild.

Heute zählt Julian Wasserfuhr mit zu den renommiertesten Jazz-Musikern in Deutschland. Nach seiner musikalischen Reise ins schwedische Göteborg (2009) und der mitreißenden New York-Session im urbanen Brooklyn (2017), ist er aus dem beschaulichen Hückeswagen bei Köln nun nach Irland gereist, an die Küste West Corks um dort gemeinsam mit dem Cellisten Jörg Brinkmann sein sechstes ACT Album aufzunehmen.