Start Gottesdienst KSI-Treffpunkt Links Kontakt

17 | 10 | 2018

Boxenstopp für die Seele

 

Radwegekirchen –
ein Thema für die katholische Kirche?

Fachtagung am 13. bis 14. Juni 2018

 

Katholisch-Soziales Institut zusammen mit der Thomas-Morus-Akademie Bensberg

 

Kirchen sind für die Menschen da und sollen daher offen sein, einladen und zum Innehalten im Alltag motivieren. Einladung und Offenheit sind die Leitideen, die den zahlreichen Radwegekirchen in Deutschland zugrunde liegen.

 

Diese schon seit einigen Jahren von der evangelischen Kirche erfolgreich praktizierte kirchliche Ansprache an Fahrradfahrer findet auch in katholischen Kreisen immer mehr Zuspruch. Die Einrichtung von Radwegekirchen wird auch im Kontext einer Nachnutzung von Kirchen und als Kommunikationsbrücke in die offene Gesellschaft hinein diskutiert.

 

Worin liegen die Stärken und pastoralen Chancen? Werden Radwegekirchen nicht nur als Rastplätze für die Tour, sondern auch als Boxenstopp für die Seele angenommen? Welche praktischen Erfahrungen liegen bei diesen neuen Angeboten vor? Welche Möglichkeiten und Voraussetzungen müssen gegeben sein?

 

Die Fachtagung fragt nach Grundlagen und Voraussetzungen des Radwegekirchengedankens und zeigt an Best Practice-Beispielen, was möglich ist und realisiert werden kann.

 

Wir laden Sie dazu herzlich nach Siegburg ein.

 

Prof. Dr. Ralph Bergold                                Dr. Wolfgang Isenberg

Katholisch-Soziales Institut Siegburg            Thomas-Morus-Akademie Bensberg 

 

 

> Link zur Anmeldung

 

Programm

  • Mittwoch, 13. Juni 2018
  • Donnerstag, 14. Juni 2018

14.00 Uhr Begrüung und Einführung
Kennenlernen und Erwartungen an die Tagung

 

Eine Pastoral im Vorüberfahren? – Erfahrungen und Empfehlungen
Prof. em. Dr. Albert Gerhards, Seminar für Liturgiewissenschaft, Katholisch-Theologische Fakultät, Rheinische Friedrich-Wilhelms-
Universität Bonn


16.00 Uhr Kaffee- und Teepause

 

16.30 Uhr Evangelische Radwegekirchen

 

Erfahrungen und Rahmenbedingungen
Karl-Heinz Jaworski, Evangelische Landeskirche in Württemberg, Fachbereichsleiter Kirche in Freizeit und Tourismus

 

18.00 Uhr Abendessen

 

19.00 Uhr Fahrversuche 1 – Best-Practice Beispiele von katholischen Radwegekirchen

1. Autobahn- und Radwegekirche, St. Paul Wittlich – Wolfram Viertelhaus, Wittlich
2. Wander- und Radwegekirche – Unbefleckte Empfängnis Wipperfürth-Egen – Markus Urbatzka, Pastoralreferent,
Wipperfürth


21.00 Uhr Ende des Veranstaltungstages

Frühstück für Übernachtungsgäste

 

9.00 Uhr Fahrversuche 2 – Best-Practice Beispiele von katholischen Radwegekirchen

3. St. Ludger in Wuppertal-Vohwinkel – Dr. Werner Kleine, Pastoralreferent, Wuppertal

4. St. Johann Baptist in Herzogenrath-Merkstein – Entwurfsprojekt für die Umnutzung einer Pfarrkiche in eine Radwegekirche – Dr.-Ing. Caroline Helmenstein und Miriam Wittbusch, Lehrstuhl für Architekturgeschichte, RWTH Aachen

10.30 Uhr Kaffee- und Teepause

11.00 Uhr Mindestanforderungen für Radwegekirchen
Eine Frage der Anschlussfähigkeit und Anschlusswilligkeit
Abschlussplenum

 

12.30 Uhr Mittagessen

 

13.30 Uhr Ende der Tagung

Leiter

MedienkompetenzZentrum

Dr. Udo Wallraf

 

Fon 02241 2517 415

 

Kontakt per Mail

 

Anmeldung

und Veranstaltungsort

Katholisch-Soziales Institut der Erzdiözese Köln
Bergstr. 26
53721 Siegburg

 

 

Frau Schneider

Tel. 02241 2517 409

 

Kontakt per E-Mail

 

> Zur Anmeldung

Flyer-Download